1966 entstand das erste Lied, das Fritz Müller auf der Suche nach neuen Möglichkeiten der Verkündigung in der Jugendarbeit gemacht hat. Mit seinen Liedern hat er in den folgenden Jahren die Jugendarbeit geprägt auf Rüstzeiten, Landesjugendtagen und Konzerttourneen.

Band mit Eberhard Klunker, Christoph Niemann, Andreas Aigmüller. Landesjugendtag Potsdam- Hermannswerder 1972
Ab 1974 hat er Lieder mit und für geistig behinderte Menschen geschaffen, die die Fröhlichkeit wiedergeben, die er in dieser Arbeit erlebt hat. Insgesamt sind über 60 Lieder entstanden, so z. B. Psalmlieder, Protestlieder, die Anti-Lamech-Kantate und Lieder zur Liturgie im Gottesdienst. Alle Lieder sind Zeugnis von den Erfahrungen mit Gott, die er in seiner jeweiligen Lebenssituation gemacht hat.
Konzerttournee mit tschechischem Chor in Berlin-Brandenburg und Tschechien 1996

Der Titel der CD mit 11 ausgewählten Liedern ist eine gute Beschreibung seiner Motivation: "Worauf ich vertraue - davon will ich singen". Hier können Sie in die CD reinhören.